Translate this

Mittwoch, 5. März 2014

Herzstück

Gänsehaut schlägt wie sanfte Wellen über 
meinen Körper.
Ich halte mich am Spüren fest.

Du, du allein bewegst dich in meinem
Gedächtnis und schreibst die schönsten
Melodien.

Mit geschlossenen Augen breitest du
dich auf tausende Arten in der Stille
aus.

Ganz heimlich. Legst dich zwischen
Seele und Verstand. Du nistest dich ein.
Dort wo schon immer dein Platz war.

Es bleibt nirgends woanders hinzugehen
als überall. Wir sind, was wir sind.

Du gibst. Gibst das, was ich verlange.
Und die Augenblicke wärmen mich
und machen das Jetzt unendlich.

Mein Licht bricht durch die Dunkelheit
und wird zu einer Schönheit, die sich
ein Band zur Wahrheit knüpft.

Mit dir zusammen. Zusammen beständig.
Ich flimmere nicht mehr unsicher über
den Bildschirm meines springenden Punktes.

Bedeutend beliebig.
Beständigkeit bleibt bestehen.

Ich blühe.
Und der Duft von Liebe 
hängt über unseren Lächeln.

Kommentare:

  1. Gefällt mir richtig gut!
    Finde ich auch besser als das von heute morgen!
    Es ist so schön und das Ende zaubert auch dem Leser ein Lächeln auf die Lippen!
    Ein wundervolles Liebesgedicht!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen